Episode 16

Aus NGE Wiki
(Weitergeleitet von Zwischen Leben und Tod)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zwischen Leben und Tod
Leliel 2.jpg
Allgemeines
Episoden-Nr.

16

800px-Flag of Japan.svg.png Erstausstrahlung

17. Januar 1996

Originaltitel

死に至る病、そして (Shi ni itaru yamai, soshite)

Zweiter Titel

'

Englischer Titel

Splitting of the Breast

Regie
Autor

Hideaki Anno

Szenenbuch
Handlung
Hauptcharaktere
Engel
Handlungsorte
Kontext
Vorherige Episode

Episode 15

Nachfolgende Episode

Episode 17

Amazon

{{{Amazon}}}

Engel Leliel greift an, ein transdimensionales Wesen mit überraschenden Eigenschaften. Durch ihn werden auch überraschende Hintergründe gezeigt, vor allem betreffend Shinji und seiner Mutter Yui...


Zusammenfassung[Bearbeiten]

Asuka ist gut gelaunt beim Duschen. Draußen in der Essküche hat Shinji bereits das Frühstück fertig - die klischeehaften Würstchen mit Spiegel-Ei. Aber auch Suppe ist mit dabei, diesmal mit Trockenfischgewürz von Ritsuko. Misato hockt im knappen Outfit hinter ihrem Yebisu-Bier. Asuka kommt schreiend aus der Dusche mit rotem Handtuch und Käppi. Zu heiß sei das Wasser. Shinji entschuldigt sich, und Asuka beschwert sich, dass Shinji sich ständig entschuldigt. Misato sei "zu lasch", wohl auch weil mit Kaji wieder was laufe. Misato verleugnet dies - doch da spricht Kaji auf den Anrufbeantworter, er wolle Misato in eine neue Bar ausführen. Asuka nennt Misato daraufhin eine "Heuchlerin" und eine "Schande" als Erziehungsberechtigte der beiden.

Unterlegt wird das alles kontrastreich und polarisierend durch das populäre "Misato-Thema".


Im NERV-HQ ist, wie so oft, ein so genannter Harmonix-Test dran: Die drei Children liefern gute Messdaten ab, im Gegensatz zu Misato, sozusagen. Makoto bemerkt, dass sie etwas müde ist, Ritsuko merkt an, dass dies wohl wegen "Kaji-kun" sei. Misato ist darüber wenig erfreut. Sie lenkt sofort ab zu Shinji: Wie denn seine Performance sei - und er ist der beste! Dies funkt Misato dem von Vorfreude gezeichneten Shinji in den Entry-Plug. "You are Number One!!" spricht sie ebenso voller Freude - auf Englisch! - über den Bildschirm. (Sie hofft, dass sich Shinjis Selbstvertrauen dadurch bessert...)

Asukas (eigentlich ohnehin geringes) Selbstvertrauen ist indessen freilich angekratzt. Sie habe verloren, ohne Schwierigkeiten habe Shinji alle geschlagen. Höchst theatralisch und wortreich führt sie dies in der Umkleide aus. Rei steht knöpfend vor ihrem Spind und kneift auch die Lippen zusammen. Derweil Asuka noch lamentiert und gestikuliert, hat Rei schon ihre Koffertasche in der Hand - und mit einem kurz angebundenen "Sayonara" ist sie auch schon durch die Schiebetür und lässt Asuka wie einen begossenen Pudel zurück. Drei lange Sekunden der Stille verstreichen, ehe Asuka mit Zorn und zittrigen Zähnen die Faust gegen den Spind hämmert, wie ein Evangelion im Amokmodus...

Shinji sitzt mittlerweile im Linienbus ganz hinten auf dem Nachhauseweg. Er blickt auf seine Hand und ballt sie (nach "mehrenen Anläufen") zur Faust und flüstert laut ein freudiges "Yosh!!". Im ansonsten fast leeren Bus sind vorn zwei kleine Jungs, die ihn daher auslachen.

Am nächsten Tag brennt die Sonne herab auf Neo Tokyo-3, die Zirkaden zirpen - und es zeigt sich Engel Leliel: Eine riesige schwarzweiß gestreifte Kugel, frei schwebend und sich langsam dem HQ nähernd. Der westliche Bezirk von Neo Tokyo-3 wird evakuriert. Freilich ist Misato wieder zu spät, und freilich erhält sie von Ritsuko einen Rüffel. Der Engel ist plötzlich aus dem Nichts aufgetaucht, sein Frequenzmuster ist orange, ein AT-Feld scheint er nicht zu haben. MAGI hält sich mit Prognosen zurück. Dass Commander Ikari nicht da ist, verunsichert die NERV-Truppe noch zusätzlich.

Dennoch müssen die Children und Evas ran. Sie verstecken sich hinter Hochhäusern, um Leliel, der "gemächlich" durch die Straßenschluchten schwebt, aufzulauern. Shinji/01 hält sein Progressive Knife bereit, Rei/00 hat das Positron-Scharfschützengewehr im Anschlag - und Asuka/02 wartet (fast klischeehaft) mit der Streitaxt. Die Daten sind spärlich, man soll sich daher vorsichtig heran pirschen und den Engel, wenn möglich, aus der Stadt rauslocken, so Misato übers Mikro.

Asuka fängt an, Shinji zu triezen: Da er des Beste ist allem Anschein nach, müsse er nun auch die Vorhut bilden. Shinji geht ihr auf den Leim und willigt ein - was Asuka nun wieder ärgert. Misato will "intervenieren", doch die Children beschließen eigenmächtig, dass Shinji die Speerspitze und Asuka und Rei die Rückendeckung sein werden. Und beenden unverzüglich den Funk ("Ende der Durchsage" im Wortsinn). Ritsuko und Misato sind, sichtbar, gar nicht begeistert. Ritsuko triezt nun Misato: Shinji agiere sehr "männlich", aber Misato nimmt sich vor, ihn zusammen zu stauchen...

Die Children sind unterdessen zugange, und Shinji huscht von Hochhaus zu Hochhaus und versteckt sich wie im Western oder Krimi. Nun steht ihm der Angstschweiß doch auf der Stirn. Ob die "Mädels" denn schon in Position seien. Sie sind es freilich noch nicht; Asuka hat zum Beispiel mit dem Umbilikalkabel zu kämpfen. Es ist zu kurz und bleibt an einer Hochhaus-Ecke hängen. Sie sprengt es vom Rücken ihres Evas ab und holt sich ein anderes, das näher liegt. (Das betreffende Terminal hat die Nummer 25...)

Shinji wird ungeduldig. Er ballt mehrfach die Faust, wie im Bus zuvor...und greift dann selber an (diesmal passiert ihm statt Asuka die Kurzschluss-Reaktion). Er lehnt sich aus der Ecke und beginnt mit seiner Pistole auf den Engel zu feuern...

...und da ist plötzlich Leliel verschwunden - scheinbar. Auf den Desktops im HQ leuchtet das berühmte "Bloodtype Blue" auf: Es ist nun definitiv ein Engel, verkündet Makoto panisch. Und der Engel befindet sich definitiv unterhalb von Einheit 01! Entsprechend dehnt sich ein pechschwarzer kreisförmiger Schatten unter Shinji und seiner Einheit aus.

Shinji beginnt darin zu versinken, genau wie die anderen Objekte auf dem Schatten. Asuka und Rei sind hörbar besorgt, aber vor allem Shinji schreit in Panik nach Hilfe von ihnen und von Misato. Ein Auswurf des Entry Plugs funktioniert nicht. Misato ordnet panisch einen Rettungsversuch an. So versucht auch Rei auf die Kugel zu schießen - immer noch hält man ihn für den Engel - doch wieder ist die Kugel verschwunden. Asuka sprintet mit der Axt in der Hand. Shinji sei bei Tests der Beste, aber in der Realität kriegt er es nicht auf die Reihe, so meint sie. Aber auch sie wird bald mit dem Schatten konfrontiert. Jedoch kann sie weghüpfen und klammert sich mit Mühe und Not an ein Hochhaus - und schreit das leitmotivische "IYA!!" (etwa: "NEIN!!"). Da sie anfängt zu rutschen, haut sie die Axt ins Gebäude und nutzt sie als Trittbrett. Sie schafft es ganz nach oben. Shinji ist schon längst verschwunden, und auch viele Objekte der Stadt. Misato befiehlt widerwillig (= sie bebt am ganzen Leib) den Rückzug.

Mit dem Hubschrauber begeben Misato, Ristuko und Maya sich in die Nähe der zebrafarbenen Kugel, die inmitten über einem schwarzen Meer mit blauem Schimmer schwebt - eine von vielen berühmten Sequenzen aus NGE. Misato muss sich wohl elend fühlen, konstatiert Maya wohl vollkommen zu Recht. Ritsuko geht darauf freilich nicht ein und redet vom Umbilikal-Kabel, das man zwar zurück holen konnte; aber am anderen Ende sei es einfach abgerissen. 16 Stunden kann Shinji mit Reserve überleben, wenn er sich "sparsam" verhält, so Ritsuko mit Brille.

Spät abends hat man sich auf einer nahgelegenen Plattform versammelt. Kirchenglocken sind zu hören, ein Kirchenkreuz zu sehen. Die UN ist umfangreich involviert mit ihrem Waffenarsenal (und einem dem VW-Kübelwagen ähnlichen Auto). Sie soll helfen, "Druck auszuüben". Die bisherige NERV-Kommandantur und die verbliebenen Children sind auch anwesend. Misato beobachtet den Engel mit einem High-Tech-Fernglas (ähnlich dem Makrofernglas aus Star Wars). Der Engel indessen scheint zu stagnieren, bei 600 Metern Durchmesser stoppte die Ausbreitung des seltsamen Schattens. Asuka beginnt freilich wieder ihre prahlerische Litanei: Shinji sei vorgeprescht, weil er verblendet gewesen sei von seinem tollen Synchrotest-Ergebnis. Er war nur ein wenig besser als sie und wollte es ihr zeigen, und daher geschieht es ihm recht, so meint Asuka allen Ernstes. Rei interveniert und stellt sich konfrontativ Asuka gegenüber. (Blaue Augen vs. blaues Haar; rote Augen vs. rotes Haar - die "umgekehrt-komplementäre" Situation wird hier im Abendschatten besonders deutlich...) Rei meint dann, ob Asuka anscheinend nur für andere den EVA steuert (ähnliche Situation in Episode 12 im Fahrstuhl). Natürlich nicht, behauptet Asuka (und weicht etwas zurück), sie brauche niemanden außer sich selber. Misato verbietet ihnen schlussendlich weiteres Gezänkt. Sie wiederholt, dass sie Shinji für sein in der Tat gefährliches und "ungehorsames" Verhalten bestrafen werde...

Shinji sitzt derweil lethargisch im Entry. Alles ist in Blau getaucht, wie beim Harmonix. Er hat lange geschlafen, aber ist dennoch kaputt. "Draußen" ist nur weißes Rauschen. Radar und Sonar bringen keinen Widerhall - der "Raum draußen" muss also riesig sein, schlussfolgert Shinji. 4-5h bleiben ihm noch zum Überleben. Hunger hat er auch.

Die NERV-Crew bekommt von Ritsuko indessen erstaunliche Neuigkeiten: Der "Schatten" ist der eigentliche Engel (680m durchmessend, 3 Nanometer dick), die "Kugel" ist der eigentliche Schatten. In dem ultradünnen "Teppich" ist ein umgekehrtes AT-Feld, also ein Anti-AT-Feld. Und: Es sei dies ein Dirac-See, welcher mit einem anderen Universum verbunden sein könnte... Die Zebrakugel jedoch verschwindet, wenn auch der Teppich weggeht. Es gebe, so meint Asuka, keine Möglichkeit, den Gegner "direkt" zu bekämpfen...

Bei Shinji wird es trüb und stickig. Es riecht nach Blut. Ihm wird schlecht und er bekommt Panik. Es lässt sich kein Ausgang öffnen, und er hämmert gegen den Entry, während er nach Misato, Asuka, Ayanami, auch Ritsuko-san - und seinem Vater ruft. Er bricht weinend zusammen und bettelt nach Hilfe.

Misato und Ritsuko disputieren eine Lösung. Ritsuko meint, eine Zwangs-Bergung sei die einzige Alternative. (Man sieht nur die Silhouetten der Beiden im Seitenprofil, und Ritsukos Brillenhälfte sticht wie ein Monokel heraus.) Alle 992 N³-Minen seien hierzu ins Zentrum (=den Teppich) zu feuern. Die verbliebene Evas hätten ihr AT-Feld gleichzeitig (=innerhalb einer Mirkosekunde) zu starten. Das sollte den Dirac-See samt Engel zerstören. Aber Shinji ginge auch drauf, so Misato. Das habe hier keine Relevanz, so Ritsuko - die sich von Misato prompt eine fängt. Ein Hubschrauber fliegt mit Scheinwerfern vorbei, und Ritsukos Brille fliegt auch zu Boden. Wenn Shinji draufgeht, sie das allein Misatos Schuld, so Ritsuko. Misato packt Ritsuko am Kragen:

Warum sind Commander Ikari und Ritsuko so besorgt um Einheit 01?

Was überhaupt ist ein Eva?

Ritsuko meint darauf, sie hätte Misato schon alle Infos gegeben. Misato nennt das eine Lüge. (Die Hubschrauber am Nachthimmel sehen wie Glühwürmchen aus.) Misato möge ihr vertrauen, so Ritsuko, ohne aber ihr in die Augen zu sehen. Dann aber nimmt sie sich das Oberkommando dieser Aktion - und blickt Misato wieder an. Und sie hebt ihre Brille auf, steckt sie aber in ihre Kitteltasche. Sie macht ernst und gibt den Umstehenden postwendend Anweisung.

Misato widerspricht nicht. Sie frisst den Zorn in sich hinein (wiederum mit Asukas Blick vor der Badewanne in Episode 22) und denkt an Adam, das Human Instrumentality Project, den Second Impact - und dass sie über so vieles noch im Dunkeln ist...

Shinji hat während dessen im Inneren des Evas eine Art Vision (oder Halluzination und Albtraum). Alles ist "aufgeschwollen verzerrt" wie bereits in Episode 14 beim Amoklauf von Zero. Shinji scheint erst in einem U-Bahn-Waggon zu sitzen. Man hört auch das berühmte Signalgeräusch, dass beim Vorbeifahren tiefer wird. Dann sieht man ein längliches weißes Band auf schwarzem Hintergrund (erinnert etwas an Armisael). Es beginnt ein Selbstgespräch, oder eher: Ein Zwiegespräch zwischen dem einen und dem anderen Selbst. Das eine, das beobachtet, das andere, das beobachtet wird. Das Selbst im Selbst, das Selbst im Geiste des Selbst, im Geiste von Shinji Ikari. Dabei symbolisiert ein Längsband den "gewöhnlichen" Shinji, und ein Querband den "das philosophierende Selbst gegenüber" - beide bewegen sich mit der Stimme wie eine Art handgezeichnetes Frequenzmuster...

[...]



„Neon Genesis Evangelion“-Episoden
01: Angriff der Engel | 02: Das Ungeheuer | 03: Ein neuer Schüler | 04: Das Stachelschwein-Dilemma | 05: Rei I
06: Rei II | 07: Menschenwerk | 08: Asuka schlägt zu! | 09: Wer nicht tanzt der nicht gewinnt | 10: Magmataucher
11: Der Tag, als Tokio-3 still stand | 12: Der Preis eines Wunders | 13: Der Engel im System | 14: SEELE: Thron der Seelen
15: Lüge und Verschweigen | 16: Zwischen Leben und Tod | 17: Fourth CHILD | 18: Im Zwiespalt | 19: Introjektion
20: Essenz der Seele | 21: Die Geburt von NERV | 22: Psycho-Attacke | 23: Rei III - Tränen
24: Anfang und Ende - Der Letzte Botschafter | 25: Liebst du mich? | 26: Sei gut zu dir selbst
End of Evangelion
25: Air | 26: My Purest Heart for You