Third Impact

Aus NGE Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Third Impact (deutsch: Dritter Einschlag) wird die Vereinigung von Adam und Lilith und ihre Folgen im Jahr 2015 bezeichnet. Das Datum des Third Impacts wird durch die Qumranrollen festlegt.

NERVs Version[Bearbeiten]

NERV wurde gegründet, um den Third Impact zu verhindern. Deshalb wurde NERV-Mitarbeitern erzählt, der Third Impact würde durch den Kontakt von Adam mit einem Engel oder EVA[1] ausgelöst werden, dies wäre das Ende der Menschheit. Aus diesem Grunde wurden die EVAs erbaut, deren Aufgabe es ist den Kontakt von Adam, welcher sich im NERV Hauptquartier befindet, mit einem Engel zu verhindern. Jedoch ist derjenige den sie beschützen nicht Adam, sondern Lilith, wie Kaworu später feststellt, welcher aber anfangs auch Lilith für Adam hielt.[2]

SEELEs Version[Bearbeiten]

Für SEELE ist der Third Impact zur Vollendung des Human Instrumentality Projects notwendig. Daher will SEELE den Third Impact nicht verhindern, sondern selbst auslösen, indem die verbotene Vereinigung zwischen Adam und Lilith stattfindet. In der Serie selbst wird der Third Impact nicht gezeigt, sondern nur seine Auswirkungen: Nach dem Third Impact sind alle Seelen zu einem gottgleichen Gesamtwesen verschmolzen, jegliche Unterschiede zwischen den Menschen verschwinden und somit auch jegliches Leiden, zumindest nach der Meinung von SEELE. Denn letzten Endes wünscht sich Shinji Ikari die alte Welt zurück und verhindert das Human Instrumentality Project. [3]

Gendo Ikaris Version[Bearbeiten]

Gendo Ikari zweifelt am Human Instrumentality Project und beschließt daher seinen eigenen Third Impact auszulösen. Zu diesem Zwecke erschafft er Rei Ayanami und lässt sich den Embryo von Adam in seine Hand implantieren, so kann er den Third Impact ohne die Hilfe von SEELE auslösen. Seine Motivation für die Auslösung des Third Impacts ist die Hoffnung, Yui Ikari durch dieses Ereignis wiederzusehen. [4]

Der Verlauf des Third Impacts in End of Evangelion[Bearbeiten]

Die Vereinigung von Gendo und Rei

Nachdem EVA-02 von der EVA-Serie besiegt wurde, erwacht EVA-01 und bildet Flügel aus, die jenen Adams, während des Second Impacts, gleichen. Danach beginnt EVA-01 in den Himmel aufzusteigen. Plötzlich kommt die echte Lanze des Longinus zurück und stoppt kurz vor EVA-01. SEELE befiehlt der EVA-Serie nun ein Anti-AT-Feld aufzubauen, dadurch bildet die EVA-Serie gemeinsam mit EVA-01 den umgekehrten Baum der Sephiroth, welcher für die Zerstörung steht, das Human Instrumentality Project wird jetzt bewerkstelligt. Durch die Hände von EVA-01 wurden vorher zwei Longinuslanzen geschossen, deswegen erhält EVA-01 und sein Pilot Shinji Ikari Brandmale (Stigmata) an den Händen. Aufgrund des Anti-AT-Feldes kommt es zu einer riesigen Explosion: Der schwarze Mond, das Ei der Lilith, wird freigelegt.

Der Baum der Sephiroth

Währenddessen im Terminal Dogma: Gendo und Rei wollen die verbotene Vereinigung von Adam und Lilith durchführen. Allerdings will Ritsuko, welche im Terminal Dogma auf die beiden wartete, diesen Plan vereiteln, indem sie mithilfe der Magi, die sie vorher umprogrammiert hat, versucht, die Selbstzerstörung des Hauptquartiers einzuleiten. Jedoch scheitert ihr Plan, da sich Casper widersetzt und gegen die Selbstzerstörung votiert. Daraufhin wird sie von Gendo erschossen. Gendo will sich jetzt mit Rei vereinigen und steckt dazu seine Hand, auf der sich Adam befindet, in ihren Körper. Rei aber absorbiert nur seinen Arm, sie weist Gendo zurück und sagt, sie sei nicht seine Puppe. Gendos Plan ist gescheitert und Rei vereint sich mit Lilith.

Lilith und der schwarze Mond

Lilith, welche nun ihre Maske abgelegt hat und das Gesicht von Rei besitzt, nähert sich EVA-01. SEELE will nun das Ego von Shinji zerstören, und dazu erzeugt die EVA-Serie eine Resonanz ihrer AT-Felder. Außerdem beginnen sie, Rei äußerlich nachzubilden. Derweil vereint sich die Lanze des Longinus mit der S²-Engine von EVA-01, somit besitzt EVA-01 sowohl die Frucht des Lebens als auch die Frucht der Weisheit. EVA-01 ist damit gottgleich und entwickelt sich zurück zum Baum des Lebens, welcher der Ursprung aller Seelen ist. Laut Kohzo Fuyutsuki kann der Baum des Lebens den Third Impact auslösen oder verhindern, die Entscheidung liegt allein bei Shinji.

Mittlerweile ist auch der schwarze Mond in den Weltraum aufgestiegen und befindet sich in einer Höhe von 220.000 km. Lilith bildet ihre Flügel aus und öffnet die Kammer von Guf, die Halle der Seelen. Die Menschen fangen an zu sterben, ihre Seelen wandern zu Gufs Kammer. Der Baum des Lebens und Lilith vereinigen sich. Shinji unterhält sich mit seiner Mutter, welche ihn ermutigt, nicht nur in seinen Träumen zu Leben. Nach dem Dialog blutet Lilith aus dem Hals, ihr Blut spritzt in Richtung Mond.

Shinji und Asuka am Strand

Shinji und Rei halten sich jetzt im LCL-Meer auf, alles ist nun eins geworden, so wie Shinji es gewünscht hat. Dieser erkennt aber, dass er sich auch in dieser Welt nicht wohl fühlt. Er entscheidet sich für die vorherige Welt, auch wenn dort wieder verletzt werden kann, und verhindert so das Human Instrumentality Project. EVA-01 schlüpft aus Liliths Auge hervor. Der schwarze Mond löst sich auf und gibt somit die aufgenommenen Seelen wieder frei. Auch Lilith zerfällt. EVA-01 nimmt die echte Lanze des Longinus und zerstört damit alle Kopien. Danach verlieren EVA-01 und die EVA-Serie ihre Energie und schweben im Weltraum.

Shinji, der am Strand eines roten Meeres liegt, wacht auf. Asuka liegt ruhig neben ihm. Shinji sieht Rei für eine kurze Zeit über dem roten Meer schweben. Plötzlich beginnt er Asuka zu würgen. Als sie ihn an der Wange berührt, hört er auf und weint.

Vergleich: Der Third Impact in der Serie und in End of Evangelion[Bearbeiten]

Achtung, Interpretation! Interpretation

Der folgende Abschnitt beschreibt nicht allgemein anerkannte Interpretationen und gibt die Meinung des/der Autoren wieder.

In der Serie selbst wird der Third Impact nicht thematisiert, sondern nur seine Folgen, obwohl Teile aus End of Evangelion (bspw. der Kampf zwischen EVA-02 und der EVA-Serie) ursprünglich für die TV-Serie produziert worden. Hideaki Anno entschied sich bewusst dagegen, da er die Auswirkungen für wichtiger hielt als den Verlauf. In End of Evangelion, ein Film den Hideaki Anno nicht produzieren wollte, ist dieses Verhältnis umgedreht, der Schwerpunkt liegt nun auf dem Verlauf. Eine sehr weit verbreite Meinung ist daher: Beide Enden seien miteinander kompatibel, End of Evangelion zeige den Ablauf des Third Impact in der realen Welt, während sich die Serie nur in der Gedankenwelt der Charaktere abspielt. Diese Meinung ist aber nur teilweise richtig, es sind zwar einige Szenen ursprünglich für die Serie geplant gewesen, jedoch wurden diese bewusst weggelassen, und außerdem sind die Folgen des Third Impacts in End of Evangelion anders. Das Ende in End of Evangelion ist viel negativer als das ursprüngliche, positive Serienende, so erwürgt Shinji Asuka und zum Schluss scheinen sie die beiden einzigen Überlebenden des Third Impacts zu sein. In der Serie hingegen überwindet Shinji sein Problem mit anderen Menschen. Somit kann man die beiden Enden nicht problemlos miteinander verknüpfen. Eine Begründung, warum die Enden (Serie positiv, End of Evangelion negativ) so unterschiedlich sind, liefert der biografische Interpretationsansatz.


Der Verlauf des Third Impacts in Rebuild of Evangelion[Bearbeiten]

In Rebuild of Evangelion: 2.0 You can (not) advance. wird nur der Beginn des Third Impact angedeutet: Zeruel, der in Rebuild of Evangelion der zehnte Engel ist, kämpft gegen die beiden Evangelions EVA-00 und EVA-02. Er besiegt beide Einheiten und frisst EVA-00 samt Pilotin Rei auf und vereint sich so mit beiden. Daraufhin kommt es zum Duell zwischen EVA-01 und Zeruel. EVA-01 siegt, danach versucht Shinji Rei zu retten, dies gelingt ihm und nun vereinen sich beide mit Evangelion Einheit 01, welche mittlerweile Flügel entwickelt hat und somit erwacht ist. Plötzlich wird EVA-01 von einer Lanze (wahrscheinlich der Lanze des Longinus) durchbohrt und Kaworu Nagisa kommt in Evangelion Mark.06, welcher genau wie EVA-01 einen Heiligenschein ausgebildet hat, zur Erde. Kaworu kündigt an dieses Mal zumindest Shinji glücklich zu machen. Danach endet der Film.

In der Vorschau "Evangelion: 3.0 Quickening" zum dritten Rebuild-Film wird ein Text eingeblendet, welcher besagt, der Third Impact hat in Neo Tokyo-3 stattgefunden und dabei die Stadt zerstört. Außerdem wird gezeigt wie Evangelion Einheit 06 zum Terminal Dogma vordringt.

Achtung, Theorie! Theorie

Der folgende Abschnitt beschreibt umstrittene oder nicht abschließend geklärte Sachverhalte und gibt die Meinung des/der Autoren wieder.

Kaworu sagt, dass er dieses Mal zumindest Shinji glücklich machen will. Dies ist könnte ein Hinweis darauf sein, dass Rebuild of Evangelion nach der Serie Neon Genesis Evangelion spielt und in keinem eigenen Serienuniversum. Schon in Evangelion: 1.0 You are (not) alone. deutet Kaworu an, dass er Shinji von früher kennt. Er sagt, der Dritte, also das Third Child (= Shinji), wird sich wohl nie ändern.

Aber: Im Handbuch der BluRay Disc von Evangelion 3.33 You Can (Not) Redo. steht, dass dieser Teil und die weiteren Teile auf ein völlig neues, spektakuläres Ende zugehen - und nicht so enden wie in der Serie.


Siehe auch[Bearbeiten]

Weiteres über die Auswirkungen des Third Impacts[Bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten]

  1. Episode 22: Misato erwähnt, dass der Third Impact auch durch den Kontakt von Adam und einem EVA ausgelöst werden würde.
  2. Episode 24: Kaworu erkennt, dass es sich um Lilith und nicht um Adam handelt.
  3. Episode 25+26: Shinji erlebt die Auswirkungen des Third Impacts.
  4. In End of Evangelion offenbart Gendo seine Absichten.