Misato Katsuragi

Aus NGE Wiki
(Weitergeleitet von Misato)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Misato Katsuragi
Misato Katsuragi
Personendaten
Geburtsdatum 8. Dezember 1986
Alter 29
Blutgruppe A
Sonstiges
Organisation [[{{{Gruppe}}}]]
Tätigkeit Leiterin der taktischen Abteilung bei NERV
Erstes Auftreten Episode 01
Darstellung
Deutsche Synchronstimme Julia Kaufmannn
Gundi Eberhardt (RoE)
Seiyū Kotono Mitsuishi

{{Infobox Personen/{{{Engel}}}|Name_Engel={{{Name_Engel}}}|Wievielter Engel?={{{Wievielter Engel?}}}|Titel={{{Titel}}}|Größe={{{Größe}}}|Erstes Auftreten=Episode 01}}

Misato Katsuragi (葛城ミサト Katsuragi Misato) ist NERV-Außendienstmitarbeiterin und der kommandierende Offizier der Children. Sie bekleidet zunächst den Rang eines Hauptmanns (englisch: Captain) und wird später zum Major (englisch: Major) befördert. Sie ist 1,63 Meter groß.

Details[Bearbeiten]

Misatos Kreuz

Misato war während der Katsuragi-Expedition nach Antarktika bei ihrem Vater und ist die einzige Überlebende der durch den Second Impact ausgelöschten Expedition. Ihr sterbender Vater hat die damals 14 Jahre alte Misato wenige Augenblicke vor der Katastrophe in einer Rettungskapsel in Sicherheit gebracht. Bevor er starb, hat er Misato einen Kreuzanhänger um den Hals gelegt, den Misato fast immer trägt. Die Gefühle ihrem Vater gegenüber sind zwiespältig. Einerseits ist sie ihm dankbar, dass er ihr das Leben gerettet hat und dafür sein eigenes geopfert hat. Andererseits hasst sie ihn, weil er nur für seine Arbeit, nicht aber für Frau und Tochter da gewesen ist.

Die Katastrophe ist nicht spurlos an Misato vorbeigegangen, sondern hat eine tiefe Narbe auf ihrer Brust und ihrer Seele hinterlassen. Als Folge des durch den Second Impact verursachten Traumas hat Misato jahrelang kein Wort gesprochen und sich völlig abgekapselt (Hikikomori). Es ist nicht bekannt, wie Misato diesen Zustand überwunden hat, doch nachdem es geschehen war, schlug das Pendel in die umgekehrte Richtung aus. Misato besucht ein College und findet Freunde, zu denen Kaji und Ritsuko gehören. Mit Kaji hat sie eine ziemlich heftige Liebesbeziehung, Ritsuko berichtet in einem Brief an ihre Mutter davon, dass Misato eine Woche nicht ins College gekommen ist, weil sie die Zeit mit Kaji im Bett verbracht hat. Sie erzählt ferner, dass Misato rede wie ein Wasserfall und sie den Eindruck hat, Misato wolle damit die verlorene Zeit wieder aufholen.

Bei Neon Genesis Evangelion steht der Major über dem Captain. Misato ist die bekannteste Majorin, gleichzeitig Leiterin der taktischen Abteilung bei NERV. Bei den Japanischen Selbstverteidigungskräften, in NGE Japanische Strategische Selbstverteidigungskräfte, gibt es ebenfalls einen Major.

Charakterentwicklung[Bearbeiten]

Zum Zeitpunkt der Serienhandlung ist sie sehr extrovertiert, ernährt sich von Fertiggerichten und Bier und trinkt – wie bei Shinjis Einzug eine Kamerafahrt entlang eines Flaschenarsenals deutlich zeigt – auch die verschiedensten anderen Alkoholika, die im oberen Volumenprozentbereich angesiedelt sind. Man kann – auch anhand der im Verlauf der Serie zu beobachtenden Stimmungsschwankungen – sagen, dass Misato ein Alkoholproblem hat. Als mit Kaji der einzige Mann stirbt, den sie jemals geliebt hat, zerbricht sie fast daran.

Misato ist ständig in Sorge um die EVA-Piloten und empfindet sich als eine Ersatzmutter für Shinji. Der Film „End of Evangelion“ wirft noch ein anderes Licht auf Misatos Beziehung zu Shinji. Als sie tödlich verletzt ist und dies auch weiß, verbirgt sie es vor Shinji. Sie gibt ihm einen Zungenkuss und sagt, dass sie nach seiner Rückkehr an dieser Stelle weitermachen werden. Dann bedrängt sie ihn dazu, den EVA zu steuern, drängt ihn in einen Aufzug, rettet auf diese Weise Shinjis Leben und damit auch das Human Instrumentality Project.

Wenige Augenblicke, nachdem der Fahrstuhl sich in Bewegung gesetzt hat, stirbt Misato.

Realitätsbezüge[Bearbeiten]

Datei:Katsuragi (AWM 099798).jpg
Katsuragi (Flugzeugträger)

„Katsuragi“ heißt sowohl eine Stadt in der Präfektur Nara als auch im Ito-Distrikt der Präfektur Wakayama.

„Katsuragi“ war ein japanischer Flugzeugträger aus dem Zweiten Weltkrieg.

Misato fährt einen blauen Renault Alpine A310. Ihre Dienstwaffe ist eine Heckler & Koch USP .40 S&W.


Achtung, Theorie! Theorie

Der folgende Abschnitt beschreibt umstrittene oder nicht abschließend geklärte Sachverhalte und gibt die Meinung des/der Autoren wieder.


Alkoholismus[Bearbeiten]

Misatos kontinuierlicher Alkoholkonsum lässt sich mit Hilfe des berühmten und bis heute gebrauchten Modelles von Elvin Morton Jellinek (1890-1965) teilweise aufschlüsseln:

Alpha-Typ ("Erleichterungstrinker")
Dieser trinkt, um innere Spannungen und Konflikte (z.B. Verzweiflungen) zu beseitigen („Kummertrinker“). Die Menge hängt ab von der jeweiligen Stress-Situation. Es besteht vor allem die Gefahr psychischer Abhängigkeit, da noch keine körperliche Abhängigkeit eingetreten ist.
Beta-Typ ("Gelegenheitstrinker")
Dieser trinkt bei sozialen Anlässen große Mengen, bleibt aber sozial und psychisch unauffällig. Betatrinker haben einen alkoholnahen Lebensstil. Gesundheitliche Folgen entstehen durch häufigen Alkoholkonsum.
Gamma-Typ ("Rauschtrinker", "Kampftrinker", "Komatrinker")
Er hat längere abstinente Phasen, die sich mit Phasen starker Berauschung abwechseln. Typisch ist der Kontrollverlust: Er kann nicht zu Trinken aufhören, auch wenn er bereits das Gefühl hat, genug zu haben.
Delta-Typ ("Spiegeltrinker", "Gewohnheitstrinker", "Frühstückssäufer")
Dieser Typus bleibt lange Zeit sozial unauffällig („funktionierender Alkoholiker“), weil er selten erkennbar betrunken ist. Dennoch besteht eine starke körperliche Abhängigkeit, so dass er ständig Alkohol trinken muss, um Entzugssymptome zu vermeiden. Durch das ständige Trinken entstehen körperliche Folgeschäden.
Epsilon-Typ ("Quartalssäufer", "Saisontrinker")
Dieser Typus erlebt in unregelmäßigen Intervallen Phasen exzessiven Alkoholkonsums mit Kontrollverlust, die Tage oder Wochen dauern können. Dazwischen kann er monatelang abstinent bleiben.

Misatos Trinkverhalten, das sie tagsüber wie ein "Retard-Medikament" betreibt und das nur bei Festivitäten ausufert, würde diesem Schema gemäß zunächst den Delta-Typ darstellen. Allerdings spielt sowohl der Gamma-Typ hinein, nämlich wenn sie bei besagten Festivitäten durchaus auffällig wird, ebenso wie der Beta-Typ, da sie es, trotz ihres äußerst alkoholnahen Lebensstils in Form offen stehender auch härterer Alkoholika überall in ihrer Wohnung, dem Anschein nach ohne große Probleme schafft, auf Kaffee umzusteigen im Verlauf der Serie. Außerdem leuchtet ein, dass Misato innere traumabedingte Spannungen und Konflikte ertränken will, was mit dem Alpha-Typus überein stimmt. Wie so oft erweist sich NGE also nur als bedingt schematisierungsfähig.

ADHS?[Bearbeiten]

Rein symptomatisch ist Misato ein Paradebeispiel für ADHS (Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Syndrom) in Form des Messie-Syndroms ("Messie" = engl. "Schlamper", "Chaot"): Auf der einen Seite bekommt sie ihr privates Leben kaum in den Griff. Sie haust in einer chaotischen Wohnung, ihr gesamtes Besitztum ist ein einziges Durcheinander. Überall liegen Müllsäcke(!), Essensreste, Schmutzwäsche und Starkbierdosen ("Yebisu") herum. Ihr Kommandoassistent Makoto Hyuga muss hin und wieder ihre Schmutzwäsche versorgen, weil sie es nicht auf die Reihe bekommt. Sie kommt ständig zu spät und ist alkoholabhängig (später findet eine Suchtverlagerung zum Koffein statt). Morgens kommt sie, auch da sie einen unruhigen Schlaf hat, nur mit Mühe aus dem Bett und bleibt den ganzen Morgen in Unterwäsche. Sie hat wenig Gespür für „altersgerechtes“ Verhalten und angemessene Kleidung, so dass sie oft auch zu formalen Anlässen (z.B. Elterntreffen) in beinfreien Jeans und bauchfreiem Top kommt. Ihre Aggressionsimpulse hat sie wenig unter Kontrolle, was das Zerren an Shinjis Haaren zeigt. Auch Kaji gegenüber wird sie grob, wenn er ihr wieder einmal unerwünschte Avancen macht. Im 4. Mangaband erschleicht er sich z. B. einen Kuss von ihr, wird daraufhin aufs Heftigste von ihr weggestoßen und murmelt nur:

„Immernoch diese Kraft…!“ (Manga Band IV)

Anscheinend hat er in der Vergangenheit schon mehrmals die ADHS-lern häufige enorme Kraftentfaltung mitbekommen. Ihr enormer Alkoholkonsum wäre in dieser Hinsicht Selbstmedikation mit der bei ADHS paradoxen Wirkung der Aufmerksamkeitssteigerung anstelle von Betrunkenheit (nur auf Parties und noch höherem Abusus ist sie dann „richtig“ betrunken, siehe "Delta-Trinker" unter "Alkoholismus"). Ihr Fahrstil (und "Einparkstil") ist halsbrecherisch, auch wenn sie Shinji und sich nicht vor einem Engel retten muss (Folge 1). In der Folge „Menschenwerk“ (Folge 7) ist sie einem längeren, sie langweilenden Frontalvortrag ausgesetzt, und man sieht die Langeweile deutlich, da sie sich mit beiden Händen aufstützt und phlegmatisch in die Ferne starrt, während sie auf einem Trinkhalm kaut. Auf der anderen Seite funktioniert sie in ihrem Job wie eine Eins (was ihr sogar eine Befördeung einbringen wird), da sie allem Anschein nach, angetrieben von der Rachsucht wider die Engel, in den sog. Hyperfokus geht. War sie während besagtem Vortrag noch sehr gelangweit, kommt es bald zu einem Amoklauf des in jenem Vortrag vorgestellten vollautomatischen Evangelions, und von jetzt auf gleich wird sie zur „Heldin“, indem sie in einem halsbrecherischen Akt die Nuklearstäbe neutralisiert, so die Energiezufuhr kappt und den Eva stoppt. Auch ist sie die einzige, die Shinjis Hass und Ängste wirklich versteht (die ADS-lern nachgesagte Empathie?) und, so gut sie es vermag, ihn aufzubauen versucht, mit zunehmendem Erfolg. Auch übertriebener Idealismus und Gerechtigkeitssinn wird ADS-Betroffenen oft nachgesagt. Allerdings treten das Messie-Syndrom und viele andere ADS-Symptome in seltenen Fällen auch durch schwere Kindheitstraumata auf, welche Misato bein Second Impact erlebt hat. Deshalb ist es unsicher, ob es sich tatsächlich um ein "richtiges" ADHS, also mit Gehirnstoffwechselfehlfunktion als Ursache, handelt.

Für eine genetische und gegen eine posttraumatische Prädisposition spricht die in Folge 26 offerierte alternative Szenerie, in der es keine Impakte, keine Engel und folglich keine Traumatisierung der Charaktere gibt. Hier verhält sie sich genauso „quirlig“.