Das Wiki wurde auf die neuste MediaWiki Version aktualisiert. Falls irgendeine Funktion nicht mehr wie gewohnt funktioniert eine Nachricht an Ricardo02 schreiben.

Mari Illustrious Makinami

Aus NGE Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mari Illustrious Makinami
Mari Illustrious Makinami
Personendaten
Geburtsdatum unbekannt
Alter unbekannt
Blutgruppe unbekannt
Sonstiges
Organisation [[{{{Gruppe}}}]]
Tätigkeit EVA-Pilot (EVA-05, EVA-02)
Erstes Auftreten Evangelion: 2.0 You can (not) advance.
Darstellung
Deutsche Synchronstimme Jennifer Weiß
Seiyū Maaya Sakamoto

{{Infobox Personen/{{{Engel}}}|Name_Engel={{{Name_Engel}}}|Wievielter Engel?={{{Wievielter Engel?}}}|Titel={{{Titel}}}|Größe={{{Größe}}}|Erstes Auftreten=Evangelion: 2.0 You can (not) advance.}}

Mari Illustrious Makinami (真希波・マリ・イラストリアス, Makinami Mari Irasutoriasu) ist eine neue EVA-Pilotin aus Rebuild of Evangelion, die nicht nur für NERV arbeitet, sondern scheinbar noch für eine andere, noch unbekannte, englischsprachige Organisation tätig ist, in deren Auftrag sie heimlich mit dem Fallschirm in Japan landet und letztendlich EVA-02 stiehlt. Laut eigener Aussage verfolgt sie ein bestimmtes Ziel, bei dem sie auf die Hilfe Erwachsener (NERV) angewiesen ist.[1]

Charakter[Bearbeiten]

Mari in EVA-05

Mari ist die äußerst ehrgeizige Pilotin von EVA-05, der es – im Gegensatz zu den anderen Children – Spaß macht gegen die Engel zu kämpfen[2] – sie denkt außerdem es würde allen anderen Children auch so gehen. Sie ist bereit, alles in einem Kampf zugeben und verwendet dazu auch drastische Methoden, in diesem Wesenszug weist sie einige Parallelen mit Asuka Shikinami auf: So löst sie schon bei ihrem ersten Kampf mit EVA-05 gegen den dritten Engel den Selbstzerstörungsmodus des EVAs aus, um damit den Sieg über ihren Gegner zu erringen. Auch dass sie Geruch von reinem LCL mag, zeigt, wie sehr sie das Kämpfen liebt. Während eines Kampfes steigert sie sich emotional sehr hinein und flucht zudem häufig. Ihre Kampffähigkeit lässt sich schwer beurteilen: Einerseits zeigt sie bei beiden Kämpfen einige Schwächen (z.B. die Zerstörung der jeweiligen EVAs in beiden Kämpfen), andererseits scheint sie mehr über die Bauweise der EVAs zu wissen (bspw. die Aktivierung des Kampfmodus "Die Bestie"), als die anderen Children und NERV-Mitarbeiter.

Mari während des Kampfmodus "Die Bestie"

Schon bei ihrem zweitem Kampf gegen Zeruel, dem zehnten Engel, aktiviert sie EVA-02 ohne vorherige Erlaubnis, schaltet sogar das Sprechgerät der gestohlenen EVA-Einheit aus und kämpft somit ganz auf sich allein gestellt, ohne jegliche Befehle von Misato Katsuragi bzw. Gendo Ikari. Jedoch bemerkt sie während des Kampfes, dass sie den Engel nicht mit herkömmlichen Methoden besiegen kann, weshalb sie EVA-02 an die Grenzen der Belastbarkeit drängt, indem sie den Kampfmodus mit dem Geheimcode "Die Bestie" aktiviert, welcher die Kraftlimitierung des EVAs aufhebt – und dem Amoklauf eines EVAs, wie bspw. der von EVA-01, ähnelt. Selbst die NERV-Mitarbeiter sind überrascht, als Mari diesen Modus aktiviert, und scheinen keinerlei Kenntnis über diesen Kampfmodus zu besitzen. Zudem ist dieser Modus äußerst gefährlich; auch hier ist Mari erneut bereit bis ans Äußerste zu gehen. Selbst als EVA-02 schon schwer demoliert ist, kämpft sie weiter und zerbeißt schließlich Zeruels AT-Feld, damit Rei Ayanami die N²-Waffe gegen den Engel einsetzen kann. Trotz alledem muss sie im Kampf gegen Zeruel eine schwere Niederlage einstecken und erleidet eine Verletzung ihres rechten Auges, die jedoch wieder komplett verheilt.[3]

Die stark kurzsichtige Mari gehört zu den wenigen Charakteren in Neon Genesis Evangelion, die eine Brille tragen. Ihr Geruchssinn hingegen scheint ausgezeichnet zu sein: So nimmt sie bei Shinji Ikari den Geruch von reinem LCL war und auch den Geruch von Asuka kann sie in EVA-02 wahrnehmen. Sie scheint auch ein Mensch zu sein, der nicht über alles nachdenkt, sondern lieber Spaß im Leben hat, denn das Zögern, welches durch das Nachdenken entstehen würde, mindere nur die Lebenslust, so Mari.[4]

Beziehung zu anderen Charakteren[Bearbeiten]

Über die Beziehung zwischen Mari und den anderen Charakteren aus Neon Genesis Evangelion ist aktuell recht wenig bekannt:

Shinji Ikari[Bearbeiten]

Auf Shinji trifft Mari in Evangelion: 2.0 You can (not) advance. zwei Mal:

Mari in EVA-05

Das erste Mal trifft sie auf Shinji als sie mit ihrem Fallschirm in Japan, genauer gesagt auf dem Dach von Shinjis Schule, landet. Dabei landet sie direkt auf Shinji bzw. stößt viel eher mit diesem zusammen, während des Zusammenpralls verliert sie ihre Brille, die sie kurz darauf zu suchen beginnt. Nachdem sie ihre Brille gefunden und wieder aufgesetzt hat, erhält sie einen Anruf. In dem Dialog zwischen ihr und ihrem Gesprächspartner wird klar, dass Mari eigentlich heimlich in Japan landen sollte, was ihr jedoch durch die Anwesenheits Shinjis misslungen ist. Des Weiteren fordert sie während des Gespräches, dass alles für ihren Abzug vorbereitet werden soll. Nach der Unterhaltung riecht sie an Shinji, der für sie den Duft von LCL besitzt, für Maris Nase ein herrlicher Duft. Danach gibt sie Shinji seinen SDAT-Player, welcher durch den Zusammenprall beschädigt wurde, zurück. Sie verabschiedet sich von ihm und sagt dabei: er sei interessant und solle diesen kleinen Zwischenfall für sich behalten, zum Schluss bezeichnet sie ihn als Schoßhündchen von NERV.

Die zweite Begegnung mit Shinji findet nach ihrer Niederlage gegen Zeruel statt, bei der EVA-02 weg geschleudert wird und in der Nähe von Shinji landet. Sie führen eine kurze Unterhaltung, bei der Mari feststellt, dass es nicht jedem Spaß macht einen EVA zu steuern. Schließlich packt sie Shinji mithilfe von EVA-02 und transportiert ihn. Währenddessen rät sie ihm, er solle nicht ständig zögern, dies nehme ihm nur die Lebensfreude. Als sie beide sehen wie EVA-00 von Zeruel verschlungen wird, empfiehlt sie ihm zu flüchten.

Ryoji Kaji[Bearbeiten]

Vor ihrem ersten Kampfeinsatz unterhält sie sich kurz mit Ryoji Kaji, in dieser Unterhaltung wird deutlich, dass sie schon eine Zeit lang zusammenarbeiten.

Namensbedeutung[Bearbeiten]

Makinami bedeutet überlaufende Welle und ist zugleich der Name eines Zerstörers der japanischen Marine, welcher im 2. WK kämpfte. Die HMS Illustrious war ein britischer Flugzeugträger.

Trivia[Bearbeiten]

Die nicht umgesetzte Szene
  • Mari besitzt zwei Plug Suits: Den alten grünen, viel zu engen Plug Suit, und den neueren, rosafarbenen Plug Suit. Übrigens besitzen beide die Nummer 05, was für EVA-05 steht, obwohl EVA-05 bereits zerstört ist, als sie das erste Mal den neuen Plug Suit anzieht.
  • Viele Dinge deuten daraufhin, dass Mari britischer Herkunft ist: So gab bspw. Yoshiyuki Sadamoto in einem Interview bekannt, dass er ihr ein britisches Aussehen verpasst hat. [5]
  • In der Vorschau zu Evangelion: 2.0 You can (not) advance. gibt es eine Szene, in der Mari eine Reihe von Explosionen in Kreuzform beobachtet. Diese Szene wurde jedoch für den Film Evangelion: 2.0 You can (not) advance. nicht verwendet.
  • Im biblischen Ort Bethanien gab es auch eine Maria von Bethanien (Mari heißt in der jap. Version Maria).
  • In der Vorschau zu Evangelion 3.0 wird gezeigt, dass Mari sich mit einer anderen Person, wahrscheinlich Rei, in einem Raum unterhält.
  • Als sie gegen den dritten Engel in der Bethanien Basis kämpft, singt sie ein Teil des "356-Schritte Marsches" von Kiyoko Suizenji, einer japanischen Sängerin:

Jeder sucht das Glück,
doch ist es wie ein scheues Tier,
es kommt niemals von selbst zu dir,
drum geh ich los und hol es mir,
mach einen Schritt an jedem Tag,
dann sind's schon drei am dritten Tag,
drei Schritte vorwärts und wieder zwei zurück,
das Leben das ist manchmal ein ziemlich fieses Stück.


Achtung, Theorie! Theorie

Der folgende Abschnitt beschreibt umstrittene oder nicht abschließend geklärte Sachverhalte und gibt die Meinung des/der Autoren wieder.


Auftauchen Maris im Manga?[Bearbeiten]

Vorraussetzung: Gleichsetzung des Manga mit Rebuild-Filmreihe, da beide 13 statt 18 Engel haben.

Im zusätzlichen Kapitel des 14. Mangabandes "Paradies in Sommerfarben" ist die Hauptperson ein etwas zerstreutes 16-jähriges Mädchen, welches 1998 in Tokyo zur selben Zeit wie Gendo Ikari und Yui Ikari den Kurs "metaphysische Biologie" besucht und eine Ausreise nach England plant, für welche sie sich im Zuge eines Trainings bzw. Auftrages beworben hatte. Im Verlauf des Kapitels stellt sich heraus, dass das Mädchen in Yui Ikari verliebt ist und sich von dieser zu Ende des Kapitels zwei Zöpfe frisieren lässt, sowie sich eine Brille mitgeben lässt. Der Name des Mädchens ist Mari Makinami. Da sowohl der Name als auch Eigenschaften des Mädchens des Extra-Kapitels auf die Mari Makinami der Filmreihe übertragbar sind, lässt sich annehmen, dass es sich um ein und dieselbe Person handelt, die von 1998, über den Second Impact bis zum Treffen mit Shinji, nicht gealtert ist und in der Gegenwart der Filmreihe bereits Bekanntschaft mit Gendo, Yui und Fuyutsuki gemacht hatte.
(Siehe hierzu auch "Rebuild im Anschluss an End of Eva wegen Rei-Lilith".)


Referenzen[Bearbeiten]

  1. Evangelion: 2.0 You can (not) advance.: Maris Monolog nach der Selbstzerstörung EVA-05
  2. Evangelion: 2.0 You can (not) advance.: Kampf gegen den dritten Engel
  3. Vorschau auf Evangelion 3.0
  4. Evangelion: 2.0 You can (not) advance.: Dialog mit Shinji Ikari
  5. http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Neon_Genesis_Evangelion_characters