Leliel

Aus NGE Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Quellenangaben Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Referenzen ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Eventuell befinden sich auf der Diskussionsseite weitere Hinweise. Hilf dem NGE Wiki, indem du die Angaben recherchierst und gute Referenzen einfügst. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Leliel
Leliel
Informationen
Japanischer Name {{{Japanischer Name}}}
Nummer (Anime) zwölfter Engel Engel
Nummer (Manga) {{{Wievielter Engel? Manga}}} Engel
Nummer (RoE) {{{Wievielter Engel? RoE}}} Engel
Titel Der Engel der Nacht
Größe
Auftritt Anime Episode 16
Auftritt Manga {{{Manga}}}
Auftritt RoE {{{Rebuild of Evangelion}}}

Man hielt fälschlicherweise die Kugel für den Engel: Sein Schatten auf dem Boden war der eigentliche Gegner. Die drei EVAs sollten ihn vernichten, jedoch verschwand die Kugel, nachdem man auf sie schoss. EVA-01 wurde in den Schatten, in das „Dirac'sche Meer“, hineingesogen, konnte sich jedoch nach dem Aufbrauchen der letzten Reserven eigenständig aus der Kugel befreien und zerriss den Engel dabei.

Erscheinungsbild[Bearbeiten]

Der zwölfte Engel, Leliel hat ein irreführendes Aussehen und besitzt bizarre Eigenschaften und Kräfte. Der Engel erscheint zunächst als eine große, schwimmende, schwarz-weiß gemusterte Kugel, und wenn er angegriffen wird, manifestiert er sich aufs Neu als ein großer schwarzer Schatten. Leliels wahrer Körper ist eigentlich der Schatten auf dem Boden, derweil die seltsam schwebende Kugel der wahre Schatten ist. Diese Tatsache erschwert das Gefecht wider den Engel enorm. Leliel scheint weiterhin ein invertiertes AT-Feld zu besitzen; dadurch ist er imstande, gleichsam alles in sich einzusaugen. (Eine Analogie wäre ein Zwei-Wege-Spiegel.) Innerhalb des invertierten AT-Felds ist ein Dirac-Meer, das "in ein anderes Universum führen könnte." In seiner vollen Ausdehnung ist Leliel 600 Meter im Durchmesser und 3 Nanometer dick. Es ist unbekannt, ob Leliel einen Kern hat.

Realitätsbezug: Dirac'sches Meer[Bearbeiten]

Das Dirac'sche Meer ist ein quantenphysikalisches Modell des englischen Physikers Paul Dirac (1902-1984), entstanden in den Jahren 1928-1930. Die Existens des Positrons ("Anti-Elektrons") wurde erfolgreich vorhergesagt, dieses wurde nämlich 1932 tatsächlich gefunden.
Ganz wesentlich war Diracs Einfluss auf die Quantenfeldtheorie(n) und die Stringtheorie(n).
Sehr stark vereinfacht gesagt wird das Universum als ein "Bad" ("Meer", "See") von "quantenmechanischen Energiezuständen" gedacht. Ein jeder "negative Zustand" (z.B. ein Positron) muss "gegenüber" einen gleichgroßen "positiven Zustand" besitzen (z.B. ein Elektron).


Achtung, Theorie! Theorie

Der folgende Abschnitt beschreibt umstrittene oder nicht abschließend geklärte Sachverhalte und gibt die Meinung des/der Autoren wieder.

Mathematisch-physikalische Allegorie?[Bearbeiten]

Leliel könnte eine Bezugnahme auf den Versuch sein, höhere Dimensionen als die "profane" 4-fache (3x Raum, 1x Zeit) zu veranschaulichen:

Manche Stringhypothesen gehen von bis zu 27 Dimensionen aus. (Am weitesten verbreitet ist die "11-Dimensionen-Hypothese"). Es wird dabei versucht, ein solches Multiversum und seine Eigenschaften einigermaßen plausibel darzustellen.

Dazu nimmt man das Bild einer Kugel her, die auf den flachen Boden einen kreisförmigen, also 2-dimensionalen Schatten wirft.

Eine Kugel mit 4 Raumdimensionen würde nun, wenn man die Eigenschaften der 3-D-Kugel weiterdenkt, auf einen "dreidimensionalen Boden" einen "dreidimensionalen Schatten"

(Diese Art der Kugel nennt sich in der Mathematik "n-Kugel" (n = Anzahl der Raumdimensionen), wovon der Kreis eine "zweidimensionale Kugel" darstellt.)


Namensherkunft[Bearbeiten]

Leliel (hebr. לֵילִאֵל) ist der christliche Engel der Nacht (jap. 夜の天使, Yoru no Tenshi).


Achtung, Interpretation! Interpretation

Der folgende Abschnitt beschreibt nicht allgemein anerkannte Interpretationen und gibt die Meinung des/der Autoren wieder.

Überschreitung der Physik?[Bearbeiten]

Möglicherweise soll Leliel Physik und Metaphysik vereinen.

Siehe dazu Interpretationsansätze zu NGE: Kabbalistisch-szientistische Interpretation - S² als Branverbindung.



Engel
Adam | Lilith | Sachiel | Shamshel | Ramiel | Gaghiel | Israfel | Sandalphon
Matarael | Sahaquiel | Iruel | Leliel | Bardiel | Zeruel | Arael | Armisael | Tabris | Lilim
Dritter Engel | Siebter Engel
Engel außerhalb der Serie