Japan Strategic Self Defense Force

Aus NGE Wiki
(Weitergeleitet von JSSDF)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Panzer der JSSDF

Die Japan Strategic Self Defense Force (jap. 自衛隊 Jieitai; zu deutsch „Japanische Selbstverteidigungsstreitkräfte“), kurz JSSDF, sind die Bezeichnung der Streitkräfte Japans, die im Jahre 2003 nach dem Konflikt um die Spratly-Inseln neugegründet wurden, nachdem die regulären Streitkräfte (JSDF) in die UNO eingeliedert wurden.

Die JSSDF stellt meist die erste Verteidigungslinie gegen die Engel dar, hat es aber nie geschafft einen dieser Gegner vollkommen zu vernichten, nicht einmal mit ihrer N²-Bombe. Im Kinofilm „The End of Evangelion“ entschließt sich die Japanische Regierung aufgrund gefälschter Berichte von SEELE dazu mit einer Division der JSSDF direkt das Hauptquartier von NERV anzugreifen.

Geschichtlicher Hintergrund[Bearbeiten]

Die JSDF wurde nach dem zweiten Weltkrieg gegründet. Sie ist unterteilt in verschiede Abteilungen wie die JSMDF (Japan Maritime Self Defence Force) oder die JASDF (Japan Air Self Defence Force). Laut dem Japanischen Grundgesetz ist es Japan verboten, eine Armee zu unterhalten, die in der Lage ist, andere Nationen anzugreifen. Daher besitzt Japan auch nicht Waffensysteme wie Langstreckenraketen oder Langstreckenbomber. Allerdings wurde die geopolitische Situation nach dem Second Impact zunehmend unruhig, so wurde z.B. Tokyo nur sieben Tage danach durch die erste N²-Bombe in Schutt und Asche gelegt und es folgten verschiedene Konflikte. Schließlich wurden die JSDF in die UN-Streitkräfte eingegliedert. Nach dem so genannten Spratly-Island-Fiasko im Jahre 2003, an dem neben Japan auch China und Vietnam beteiligt waren, entscheidet sich Japan, das nun keine eigenen Streitkräfte unter seinem Kommando hat, dazu, die JSSDF zu gründen und mit den modernsten und tödlichsten Waffensystemen auszustatten wie N²-Bomben, BC-Waffen und Langstreckenbomber des Types Neo-Path 400.

Waffensysteme der JSSDF[Bearbeiten]

Waffensysteme auf N² Basis[Bearbeiten]

Hauptartikel: N²-Waffe

Unter diese Kategorie fallen N²-Minen, N²-Wasserladungen, N²-Luftladungen sowie N²-Bomben. Sie sind die schlagkräftigsten Waffensysteme über die die JSSDF verfügt. Das N² steht für „Non-Nuclear“- Diese Waffen haben die Ähnliche Zerstörungskraft einer Atombombe. Der große Vorteil gegen über Atomaren Waffen ist der, dass die N² keine radioaktive Strahlung hinterläßt. Deswegen ist davon auszugehen, dass die N²-Waffen die A-Waffen im großen Krieg abgelöst haben. Alt-Tokyo wurde von einer N²-Mine vollkommen zerstört. Wie nun genau die N²-Bomben funktionieren, wird weder in der Serie, noch in den Filmen erklärt.

Positron-Scharfschützengewehr FX-1[Bearbeiten]

Die neueste Entwicklung aus den Forschungslabors der JSSDF. Ein überdimensionales Scharfschützengewehr, welches in der Lage ist, ein AT-Feld zu durchschlagen. NERV „borgt“ sich das FX-1 Gewehr aus, um den 5. Engel zu besiegen. Allerdings nimmt die Effektivität der Waffe rapide ab, je weiter das Ziel entfernt ist. Deswegen ist NERV in Episode 22 nicht in der Lage, den 15. Engel Arael, welcher sich in der Erdumlaufbahn befindet, mit einer eigenen Version des FX-1 zu besiegen.

VTOL[Bearbeiten]

Hauptartikel: VTOL-Flugzeug

VTOLs (Vertical Take-Off and Landing) sind eine Art Hybrid zwischen Hubschrauber und Flugzeug. Sie sind dazu in der Lage zu schweben wie auch zu fliegen. Das ist zwar nichts neues, Senkrechtstarter gibt es schon seit 1922, aber die ausgereifte Technik ermöglicht es den VTOLs in NGE in Sekundenbruchteilen zwischen Schwebe- und Gleitflug zu wechseln. Ein Vorteil der auf dem Schlachtfeld über Leben und Tod entscheiden kann.

Langstreckenbomber/Transporter „Neopan 400“[Bearbeiten]

Der Neo-Path 400 ist ein echter Allrounder. Er kann so ziemlich jede Art von Ladung aufnehmen, vom EVA bis zur N²-Bombe. Leider erfährt man in der Serie nichts genaueres.


Achtung, Theorie! Theorie

Der folgende Abschnitt beschreibt umstrittene oder nicht abschließend geklärte Sachverhalte und gibt die Meinung des/der Autoren wieder.


Vermutungen über die Kommandostrukturen und Organisation der JSSDF[Bearbeiten]

Datei:JSSDF-Truppen.jpg
Truppen der JSSDF nehmen das NERV-Haptquartier ein

Man erfährt in der Serie sehr wenig über die JSSDF und ihre Kommandostrukturen.

Fakt ist, dass sie direkt und ausschließlich der Japanischen Regierung unterstellt ist. Die UN hat keine Entscheidungsgewalt über die JSSDF. Da die Japanische Regierung allerdings bekanntermaßen von der Geheimorganisation SEELE nach Belieben manipuliert wird, kann man die JSSDF ebenso als den verlängerten Arm von SEELE betrachten.

Die vorhandenen Informationen über die JSSDF lassen darauf schließen, dass es sich bei ihr um eine kleine, mobile und dadurch schlagkräftige Eingreiftruppe handelt. Die Soldaten, die der JSSDF angehören, sind vermutlich Kampferprobte und exzellent ausgebildete Söldner, die bereits im großen Krieg nach dem Second Impact gekämpft haben, und die Brutalität, mit der die JSSDF bei der sprichwörtlichen „Säuberung“ des NERV-HQs vorgeht, scheint ein weiterer Beleg dafür zu sein. Insgesamt agiert die JSSDF mehr wie eine Spezialeinheit als eine Armee. Sie operiert im Verborgenen und schlägt blitzschnell zu. Ihre Taktik scheint ganz klar auf dem Überraschungseffekt aufzubauen.


Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]