Das Wiki wurde auf die neuste MediaWiki Version aktualisiert. Falls irgendeine Funktion nicht mehr wie gewohnt funktioniert eine Nachricht an Ricardo02 schreiben.

Human Instrumentality Project

Aus NGE Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Human Instrumentality Project (人類補完計画, Jinrui Hokan Keikaku), gelegentlich auch als Plan zur Vollendung der Menschheit bezeichnet, ist das primäre Ziel der Geheimorganisation SEELE. Es stellt den Versuch dar künstlich eine Weiterentwicklung der Menschheit zu erzwingen, wobei die Seelen aller Menschen zu einer einzigen Einheit verschmolzen werden sollen, indem man die Grenzen zwischen ihnen (die individuellen AT-Felder) während eines Ereignisses, das Third Impact genannt wird, auflöst. Nach Abschluss des Projekts verliert die Menschheit zwangsläufig ihre physische Form und bildet ein einziges körperloses Bewußtsein.

Davon verspricht sich SEELE das Ende allen körperlichen und seelischen Leids aller Menschen oder zumindest des Leids, das sie sich während ihrer Existenz gegenseitig zufügen. Unter anderem wäre die Menschheit als körperloses Bewusstsein von materiellen Bedürfnissen befreit.

Durchführung[Bearbeiten]

Um das Projekt zu vollenden wurde von SEELE zunächst die Organisation GEHIRN ins Leben gerufen, aus der später NERV wurde. Außerdem wurde Gendo Ikari mit der Führung dieser Organisation betraut, um sicherzustellen, dass das geplante Szenario eingehalten wird. Jedoch war nicht bekannt, dass Ikaris Ziele sich nach dem Tod seiner Frau Yui änderten und er seitdem eigene Pläne hatte. Gendos Ziel war es, sich des Projektes zur Vollendung der Menschheit zu bedienen, um sich mit Yui wieder zu vereinen, deren Seele seit einem missglückten Experiment ein Teil von Evangelion 01 war. Ein wesentlicher Teil seines Szenarios beihaltete den in Embryonalform vorhandenen Adam, sowie Rei Ayanami.

Die genaue Art und Weise auf die die jeweiligen Szenarien realisiert werden sollten bleibt jedoch ein Rätsel. Es ist lediglich bekannt, dass die absichtliche Herbeiführung des Third Impact ein essentieller Bestandteil davon war und dass folgende Elemente je nach Szenario eine wichtige Rolle dabei spielen:

  • Adam: Adam wurde wiederholt als "Dreh- und Angelpunkt des Human Instrumentality Project" bezeichnet
  • Lilith
  • Longinus-Lanze: Die Lanze war ein wesentlicher Bestandteil des Szenarios von SEELE, jedoch konnte Gendo auf sie verzichten und sorgte dafür, dass sie außer Reichweite des Komitees gelangte.
  • Rei Ayanami: Zumindest für Gendos Plan war sie unentbehrlich.
  • Evangelion 01
  • weitere Evangelion-Einheiten zur Herstellung eines Anti-AT-Feldes.

Eine wesentliche Voraussetzung für den finalen Abschluss des Projektes ist die Eliminierung aller Engel, abgesehen von Adam, Lilith und der Menschheit.

Ausgang[Bearbeiten]

Ob es in der Serie zur Instrumentality kommt ist spekulativ. In End of Evangelion verweigert sich Shinji jedoch der Verschmelzung und das Projekt scheitert. Die Erde wird zum Schluss vom einem riesigen LCL-Meer bedeckt, dass einst die Menschheit war.

Hintergrund[Bearbeiten]

Obwohl es mehrere andere Möglichkeiten gab, den japanischen Begriff 人類補完計画 (Jinrui Hokan Keikaku) ins Englische zu übersetzen, bestand Hideaki Anno darauf den Begriff Human Instrumentality Project zu benutzen. Das Wort Instrumentality wurde erstmals von dem Science-fiction Autor Cordwainer Smith in seiner Serie Instrumentality of Mankind benutzt. In diesem Zusammenhang hat der Begriff allerdings eine andere Bedeutung als bei NGE.

Interpretationsansätze[Bearbeiten]

siehe dort.

Siehe auch[Bearbeiten]