Das Wiki wurde auf die neuste MediaWiki Version aktualisiert. Falls irgendeine Funktion nicht mehr wie gewohnt funktioniert eine Nachricht an Ricardo02 schreiben.

Hayflick-Grenze

Aus NGE Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Hayflick-Grenze ist der sogenannte "kritische Punkt" eines Evangelions und markiert somit seine Todesgrenze. Im allgemeinen können EVAs durch eine rasante Zellvermehrung große Zellschäden im Körper ausgleichen und damit den Tod des Metabolismus verhindern. Die Evangelions besitzen zwar eine ungeheure Regenerationsfähigkeit, aber sie sind nicht unsterblich, d.h. nicht unzerstörbar. Wenn der Körper des Evangelions so große Schäden erlitten hat, >50, dass dieser sich nicht mehr regenerieren kann, wurde die Hayflick-Grenze überschritten.

Im Kampf gegen den 14. Engel Zeruel erlitt EVA-02 dermaßen große Schäden (Verlust von Kopf und beiden Armen), daß die Hayflick-Grenze nur knapp nicht überschritten wurde.[1]

Die Massenproduktionsmodelle besitzen, zum vergleich der restlichen Evangelions, eine höhere Hayflick-Grenze und schnellere Regeneration.[2]

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Begriff "Hayflick" stammt vom US-Mikorbiologe Leonard Hayflick, der bahnbrechende Arbeit über Zellvermehrung und Zelltod in den 60er Jahren geleistet hat, und es gibt auch ein "Hayflick-Limit". Diese Grenze gilt für die maximale Teilungshäufigkeit von Zellkulturen, womit das maximale Alterslimit von Menschen und Tieren bestimmt werden kann.

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Episode 20: Ritsuko erwähnt dies nach dem Kampf mit dem 14. Engel
  2. End of Evangelion - Die Eva-Serie regeneriert sich sehr schnell, während des Kampfes mit EVA-02

Quellen[Bearbeiten]