Evangelion: 1.0 You are (not) alone.

Aus NGE Wiki
(Weitergeleitet von Evangelion Shin Gekijōban: Jo)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Evangelion: 1.0 You Are (Not) Alone. (jap. ヱヴァンゲリヲン新劇場版:序, Evangerion Shin-Gekijōban: Jo, wörtlich: „Evangelion Neue Kinofassung: Auftakt“, Übersetzung des internationalen Titels: „Evangelion: 1.0 Du bist (nicht) allein.“) ist der erste Anime-Film der Reihe Rebuild of Evangelion zu Neon Genesis Evangelion. Regisseur und Drehbuchautor war Hideaki Anno, der schon bei der Serie und den ersten beiden Filmen diese Rollen einnahm. Produziert wurde der Film vom Studio Khara, das Anno eigens zu diesem Zweck gründete.

Der Film fasst die Ereignisse der ersten sechs Episoden der Fernsehserie zusammen und zeigt diese in neuen Bildern. Die Handlung baut auf einer ähnlichen Vorgeschichte auf wie die Serie, wurde aber leicht verändert.

Handlung[Bearbeiten]

Nachdem Shinji Ikari in Neo Tokyo-3 angekommen ist, gerät er in den Kampf zwischen dem Militär und dem vierten Engel Sachiel. Er wird von Misato Katsuragi zur Geheimorganisation NERV gebracht und begegnet seinem Vater Gendo Ikari, dem Kommandanten von NERV. Shinji führt den Evangelion 01 gegen den Engel, da die andere Pilotin, Rei Ayanami, schwer verletzt ist. Nach dem erfolgreichen Kampf zieht Shinji bei Misato ein und geht auf die Mittelschule. Der Kampf gegen die Engel geht gemeinsam mit Rei und Misato weiter.

In der Schule wird er allerdings von Toji Suzuhara verprügelt, da dessen Schwester beim Kampf verletzt wurde. Auch sonst ist Shinji in der Klasse isoliert. Beim Kampf gegen den fünften Engel, bei dem auch Toji und dessen Freund Kensuke Aida dabei waren, agiert Shinji gegen die Befehle Misatos. Danach reißt er aus, da er nicht mehr im EVA-01 kämpfen will. Er entschließt sich jedoch bald, wieder zu Misato zurückzukehren und wird zurück zu NERV gebracht.

Kaworu und die nachgebaute Lilith

Beim folgenden Angriff eines Engels muss NERV die ganze Energie Japans einsetzen, um zu siegen. Dabei soll Shinji im EVA-01 diese auf den Engel schießen. Als er zögert und meint, er allein werde dem Druck und den Schmerzen ausgesetzt, zeigt Misato ihm die unter dem NERV-Hauptquartier lagernde Lilith, ebenso ein Engel, der zusammen mit einem anderen Engel den Third Impact auslösen kann. Sie kann ihn davon überzeugen, dass alle ihn im Kampf unterstützen. Bei diesem jedoch wird Rei schwer verletzt, als sie Shinji beschützt, und er rettet sie aus dem Entry Plug. Sie solle ihr Leben nicht einfach wegwerfen.

Zuletzt erwacht auf dem Mond Kaworu Nagisa, der von Lorenz Kiel begrüßt und an den Vertrag mit Lilith erinnert wird. Vor ihm liegt eine Gestalt ähnlich der Liliths. Er sagt, dass er es kaum erwarten kann, Shinji zu sehen.

Produktion und Veröffentlichung[Bearbeiten]

Der Film wurde unter der Leitung von Hideaki Anno vom von ihm dafür gegründeten Studio Khara produziert. Anno führte dabei neben Kazuya Tsurumaki und Masayuki Regie. Die Charaktere wurden wie in der Serie von Yoshiyuki Sadamoto entworfen, der auch den Manga zeichnete.

Der Film kam in Japan am 1. September 2007 in die Kinos. Im Januar 2008 wurde der Film in Südkorea veröffentlicht. Am Ende des Films kündigt ein Trailer den zweiten Film der Reihe an, Evangelion Shin Gekijōban: Ha.

Am 26. April 2008 wurde in Kinos in Tokio und Osaka eine überarbeitete Version des Films unter dem Titel Evangelion:1.01 – You are (not) alone. gezeigt, die später auf DVD veröffentlicht werden soll.

Ufa Anime hat den Film im Oktober 2008 auf Deutsch auf DVD veröffentlicht. Die Deutschland-Kinopremiere des Films fand auf der Animagic 2008 in Bonn statt; anschließend wurde der Film in mehreren Städten im Rahmen des Fantasy Filmfests gezeigt.

Musik[Bearbeiten]

Die Musik für den Film wurde von Shiro Sagisu komponiert und in einem Album im September 2007 veröffentlicht. Viele Stücke der Filmmusik sind neu arrangierte Stücke aus der Fernsehserie.

Der Abspann des Films ist mit „Beautiful World“ von Hikaru Utada unterlegt. Dieses Lied erschien auch auf ihrer Single „Beautiful World / Kiss & Cry“. Der Titel „Fly Me to the Moon“ wurde ebenso neu arrangiert herausgebracht als „Fly Me To The Moon (In Other Words) -2007 MIX-“ und wurde auch im ersten Trailer zum Film verwendet.

Erfolg[Bearbeiten]

Der Film wurde am ersten Wochenende seiner Veröffentlichung von über 236.000 Menschen gesehen und brachte 280 Millionen Yen ein. Der Film wurde jedoch nur in 84 Kinos gezeigt. [1] Im Jahr 2007 spielte der Film 18,7 Millionen US-Dollar ein und war auf Platz 15 unter den erfolgreichsten Filmen des Jahres, dabei der vierterfolgreichste unter den Anime-Filmen. [2]. Die knapp 220.000 Exemplare der DVD waren in Japan nach weniger als einer Woche ausverkauft, damit ist der Film auch der erfolgreichste DVD-Start 2008.

Der Film gewann bei der Tōkyō Kokusai Anime Fair 2008 den Tokyo Anime Award für die Animation des Jahres. Hideaki Anno gewann den Preis für die beste Regie.[3]

Referenzen[Bearbeiten]

  1. animenewsnetwork über den Erfolg des Films
  2. animenewsnetwork über die erfolgreichsten Anime-Filme von 2007
  3. Bekanntgabe der Preise durch die Tōkyō Kokusai Anime Fair

Weblinks[Bearbeiten]