Episode 14

Aus NGE Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
SEELE: Thron der Seelen
Gendo büro.jpg
Allgemeines
Episoden-Nr.

14

800px-Flag of Japan.svg.png Erstausstrahlung

03. Januar 1996

Originaltitel

ゼーレ、魂の座 (Zēre, tamashii no za)

Zweiter Titel

'

Englischer Titel

Weaving a Story

Regie
Autor

Hideaki Anno

Szenenbuch
Handlung
Hauptcharaktere
Engel
Handlungsorte
Kontext
Vorherige Episode

Episode 13

Nachfolgende Episode

Episode 15

Amazon

{{{Amazon}}}


In dieser Folge bleibt es nicht einfach bei einer bloßen Rekapitulation des bis jetzt Geschehen - vielmehr erklärt ein jeder der Beteiligten seine ganz persönliche Sicht der Dinge, mit Vergangenheitsbewältigung und Foreshadowing in gleichem Maße.


Daher auch der wortspielerische englische Titel "Weaving a Story"...


Zusammenfassung[Bearbeiten]

[...]


Ausführlicher Inhalt[Bearbeiten]

Unvermittelter Dinge wird begonnen mit einem Rekurs auf Sachiel - wie, Zitat, herkömmliche Waffen wirkungslos waren und die UNO gezwungen war, das Kommando an NERV abzugeben. (Durch den intensiven Gebrauch der bekannten schwarzen Tafeln mit weißen Schriftzeichen wird auf veraltete, d.h. eigentlich (vereinfachend) aus der Stummfilm-Ära kommende, doch umso wirkmächtigere Art Stimmung erzeugt.) Sodann betreten Shinji Ikari und Shogoki die Arena, buchstäblich. Denn es ist dies der erste Ernstfall, die erste Schlacht für NERV und Neo Tokyo-3. Voller Qual und Entbehrung ist das Kräftemessen für Einheit 01 mit ihrem unerfahrenen, da erstmals überhaupt einen Evangelion navigierenden, Piloten. Jedoch: Auf dem Höhepunkt - oder vielmehr Tiefpunkt - ereignet sich der erste von mehreren Amokläufen. Ohne jede (dramaturgische) Eleganz vieler anderer (Anime-)Werke, sondern ganz im Gegenteil mit erschreckender - doch wirkungsvoller! - Plumpheit zerhämmert EVA 01 im Berserkmodus den am Ende ängstlich blickenden Sachiel buchstäblich, bis zu dessen Explosion.

Misato kommentiert:
"Obwohl EVA 01 beim Einsatz schwer beschädigt wurde, muss die Tatsache, dass es Shinji gelang, im Kampf gegen diesen unbekannten Gegner zu bestehen, besonders hervorgehoben werden."

(Shogokis finales "heroisches Herausschreiten" aus roter Flammenwalze ist indes abermals ein häufiges Stilmittel.)


Die genaue Zahl der Opfer wurde freilich nicht veröffentlicht.

Als nächstes ist Toji, dessen kleine Schwester schwer verletzt wurde, an der Reihe:

”Ich werde den Verantwortlichen nie vergeben. Wenn ich je eins von diesen Arschlöchern in die Finger kriege, werde ich ihm eine Lektion erteilen!” spricht er in bitterem, fast verzweifeltem Zorn, während gezeigt wird, dass Shinji derjenige ist, der dann diese Lektion abbekommt.

Der Engel Shamshel wird nun gezeigt, und Hikaris Kommentar: Aufgrund der vielen Übungen hat niemand mehr die Sache wirklich ernst genommen, “die Jungs” eh nicht, aber auch nicht “wir Mädchen”.

Shamshel derweil bleibt wie die anderen Engel vom militärischen Munitionsgetöse total unbeeindruckt. Auch Shinji und Shogoki haben ihre liebe Müh', denn bereits bei der “Zweiten Schlacht um Tokio 3” kracht das Umbilikalkabel ab. Dadurch gilt die wortwörtliche Galgenfrist von fünf Minuten Akkuzeit. Einheit 01 rammt dem Engel das Progressivmesser in das S²-Organ. Da der Engel aber nicht explodiert, steht NERV ”ein fast völlig intaktes Musterexemplar zur Verfügung”. Freilich wurde auch hier wieder nichts veröffentlicht...

Der nächste Engel ist Ramiel, und es ist bereits Rei II, die sich laut Kensuke, der diesmal spricht, wohl für Shinji, der nun seinerseits totschweigt was wirklich passiert ist, geopfert hat. ”Ich habe nicht den Eindruck, dass sie ihr Leben als etwas besonders Wertvolles betrachtet. Ich red' nicht von Teenager-Depressionen, die wir alle manchmal haben. Bei ihr ist es etwas viel, viel Tieferes.” Durch die zeitgleiche Einblendung von Rei's berühmtem “nachträglichen” Lächeln (”Wenn du dich freust, solltest du lächeln!”) wird Kensuke mehr als recht gegeben.

Passend kommt nun Asuka mit ihrem “Nahkampf auf offener See” gegen Gaghiel an die Reihe. Kozo: ”Das Ergebnis steht nicht im Einklang mit unserem Szenario!” Gendo: ”Es bewegt sich im Rahmen der Parameter. Die Anpassungen sind geringfügig.” Die beiden Hauptkommandanten disputieren mal wieder auf “hohem Niveau”, während Asuka und Shinji (und später eingreifend Misato) sich redlich bemühen, des Engels habhaft zu werden – ohne allzu viel Rücksicht auf materielle Verluste, denn ein Drittel der Rainbow-Flotte hat es erwischt. ”Es waren nur Schiffe Ihres Landes. Im Grunde ist der Schaden vernachlässigbar” meint Ryouji nur in gewohnt lapidarem Dünkel.


Nun kommt Israfel dran – „der erste Engel, der sich teilen konnte“, obwohl es eigentlich Asuka war, die ihn wie Schweinehälften durchtrennte (Episode 09). Problem: Aus dem rosanen Fleisch, erwuchsen zwei neue „Israfels“. Möglicherweise hatte der Engel gerade darauf gewartet...
Die schwarze Zwischentafel schreibt fast euphemistisch vom “choreographierten Simultan-Angriff“, der aber letztlich doch noch erfolgreich verläuft.

Sandalphon ist in Episode 10 der Nächste, und er lauert in Embryonalform in der kochend heißen Magma des Vulkans Asama. Man wollte auch diesen Engel festsetzen – und zwar diesmal als vollständig lebendes Exemplar. Leider machte Sandalphon einen Strich durch die Rechnung (hatte er wieder drauf gewartet?) und schlüpfte sozusagen. Dann wurde er binnen Sekunden erwachsen und griff die Einheit 02 an. Mit Kältemittel ätzte ihn Asuka buchstäblich weg. Besiegen konnte man ihn, lebend fangen nicht. (Möglicherweise die Absicht des Engels...)

EVA 00 war inzwischen repariert und verbessert worden . Und einsatztbereit.“ Man sieht Zerogoki den Kopf heben, als würde er in die Kamera blicken...

Der 9. Engel Matarael machte dann den “ersten gemeinschaftlichen Einsatz aller drei Evangelions“ nötig. Soryu Asuka Langley stilisierte sich zur "Brigadeführerin" hoch, und wuchs in ihre Aufgabe hinein. Mit Mühe geleitete sie erst das Team durchs stillstehende Tokyo 3 – mit Erfolg führte sie dann ihr Team in den Showdown gegen Matarael.

Auch Sahaquiels Angriff brauchte wieder ein perfektes – und risikoreiches, da mit vielen unbekannten Variablen gespicktes – Zusammenspiel der ganzen höheren NERV-Truppe ohne Kommandantur (am Südpol) und Bodenpersonal (evakuiert wie der Rest von Neo Tokyo). Zuerst demolierte der Engel Gerät- und Landschaft, dann stürzte er sich fast kamikaze-mäßig auf einen bis zuletzt unbekannten Punkt im Landkreis der Stadt. Quasi zu Fuß musste dieser Ort von den Evas möglichst gleichzeitig erreicht werden – was letzten Endes gelang, und dem Engel blieb nichts übrig, als buchstäblich die Flügel zu strecken.

Ritsukos "Sparringspartner" Iruel leitet dann über in die Gegenwart. Denn SEELE kauft es Commander Ikari natürlich nicht ab, dass des "falscher Alarm" gewesen sei.

“Mir ist nichts von dem Zwischenfall bekannt!“ konstatiert Gendo hartnäckig. “Passen Sie auf, was Sie sagen, Ikari!“ droht der französische Repräsentant offen mit der Todesstrafe. “Wir wissen alle, dass Sie ein Meister der Vertuschung sind!“ hält der russische Vertreter Gendo (durchaus zu Recht) vor. “Der Zeitplan wird eingehalten, so wie er in den Schriftrollen von Qumran steht!“ versichert Gendo allen dann, seine berühmte Pose mit den verschränkten Händen vorm Gesicht vollziehend. Chairman Lorenz Kiel drückt noch mal ein Auge zu: “Dennoch warne ich Sie dringend davor, ein neues Szenario zu entwerfen!“ warnt er ihn, nun seinerseits in berühmter Pose mit Faust und Ellbogen auf dem Tisch. “Alles wird so ablaufen, wie SEELE es vorgesehen hat!“ verspricht Gendo abschließend.

Dann endlich – nach zwölf Minuten! - erscheint der Episodentitel, erst die japanische, dann die US-Variante.

Und es folgt Rei's archetypisch gewordener innerer Monolog.


“Wie fühlt es sich an, das erste Mal in Einheit 01 zu sitzen?“ wird Rei von Dr. Akagi gefragt. Der Monolog hat nahtlos übergeleitet zur einer Synchro-Testung zwischen dem ersten Children und der ersten Evan-Einheit. (Eine Art tiefer Orgelton unterlegt die Sequenz, Fachwort „Orgelpunkt“.) Etwas skeptisch, vielleicht auch ein wenig ängstlich sitzt Rei im Entry Plug jenes Evas, der eigentlich Shinji angedacht ist. In weißblauem Licht sagt sie: “Es riecht nach Shinji.“

Zero und Sho haben ein sehr ähnliches Persönlichkeitsmuster, sonst wäre ein Kompatibilitätstest gar nicht mölglich, philosophieren Ritsuko und Maya vorm Screen. Misato steht etwas weiter weg, mit recht skeptischer Miene und vielleicht einer Vorahnung.

Zwischen Asuka und Ni läuft alles normal – “Pilot ebenfalls normal“ lässt Shigeru durchs Mikro hören. “Natürlich bin ich normal!“ lässt daraufhin Asuka etwas angesäuert hören.

Schließlich ist Shinji an der Reihe - er muss zum Synchro-Test mit Rei's Zero. Die Kommandantur steht hinter den Panzerglasfenstern wie in Episode 05 (Foreshadowing in Form von "Backshadowing"!). Shinji sitzt mit gesenktem Kopf im Entry. "Anzeichen von Stress" seien erkennbar, sonst sei alles noch normal. Diesmal ist alles in rotem Licht... “So ein Schwachkopf. Warum entspannt er sich nicht und denkt an was anderes?“ - Asuka ist mal wieder unnötig herablassend. “Weil er das wahrscheinlich nicht kann!“ - nun ist Misato "leicht" angesäuert. “Das weiß ich. Darum ist er ja so ein Schwachkopf“ tritt Asuka nach. Misato beißt sich beim Grinsen vielsagend die Zähne zusammen. Und: Asuka beschwert sich einerseits, dass sie nicht "fremdtesten" darf, andererseits betont sie ihren Unwillen in fremdes Gerät zu steigen. Und Misato gibt im Selbstgespräch zu: Sie wisse praktisch nichts über Nigokis Kompatibilität(sbereitschaft)...

Kontaktphase 1, bunte Farben. Shinjis Italian Shot aus Episode 12 vorm Hauptkampf wiederholt sich – es fühle sich seltsam an, sagt er. “Aber es riecht hier so nach Rei“ - “Wie bitte? Es riecht nach ihr? Ist der pervers?“ Asuka muss wieder mit einen Spruch abdrücken.

Kontaktphase 2, "Muster Grün". Energieversorgung angekoppelt, Einheit 00 fixiert. Alle werte sind scheinbar normal - “gut genug, um unseren Plan durchzuführen“, so Ritsuko. “Sie meinen das Dummy-Plug-System? Ich bin mir nicht sicher, ob wir das machen sollten.“ widerspricht Maya mit finsterer Miene. “Ich verstehe Ihre Vorbehalte gut“ - Ritsuko reagiert mit einem ziemlichen Standardspruch. “Aber wir müssen auf alles vorbereitet sein, sonst werden wir nicht überleben.“ “Senpai, Sie wissen, ich achte Sie Sie sehr. Ich tue, was Sie sagen, auch wenn ich nicht überzeugt bin.“ Ihrem Gesichtsausdruck nach ist sie dies wirklich nicht. (Die Kopfstütze ihrer Stuhllehne sieht vielsagend wie ein sogenanntes Andreaskreuz aus.) “Wer sich mit dem Gewissen rumplagt, tut sich mit manchen Entscheidungen schwer. Wenn man sich mal die Hände schmutzig gemacht hat, vergeht das.“ - Ristukos abschließendes Statement ist selbsterklärend, ebenso wie Mayas Zusammenkneifen der Augen und gesenkte Abwenden des Blickes.

Kontaktphase 3 beginnt indes mit stabilem Gehirnwellenmuster, und mit Asuka, die nun richtig in Fahrt kommt. “Wie an Mutters Brust, oder, Shinji? Oder sogar wie in ihrem Schoß!“ - “Halt den Mund, Asuka, dein Geplapper stört ihn nur!“, Misato bremst sie (mehr oder weniger) aus. “Ja, schon gut!“ (“Hai, hai!“) lässt Asuka pampig hören – und setzt abermals nach: “Das Sensibelchen muss immer wie ein rohes Ei behandelt werden!“...

Es geht in die heiße Phase. “Harmonixlevel 20“ - und da fühlt sich Shinji plötzlich übel. “Was ist das? Irgendwas versucht, in meinen Kopf einzudringen...“ Shinji fasst sich aun die Stirn. Im Geiste taucht Shinji in ein blutrotes Funkenmeer ein und sieht mehrere Flashbacks mit Rei, aus der Schule, schwerverletzt, als sie ihm eine Ohrfeige gab usw. - bis hin zum allerersten Shot, wo sie geisterhaft und unversehrt (und stumm) auf der Stadtstraße stand. Dann die berühmte Einstellung mit der nackten Rei schwebend im schwarzen Nichts; die wie im Zerrspiegel mit “aufgeschwollenem“ Kopf und weit aufgerissenen Augen zu Shinji zoomt...

...und dies ist der Beginn eines weiteren Amoklaufs: Die leitmotivische mentale Verseuchung! Trotz vorheriger “Refigurierung“ des Plugs, denn: “Es ist nicht der Entry Plug. Es ist der Eva selbst!“ so Maya. Shinji und Zerogoki arbeiten sich derweil regelrecht aus den Fixierungen heraus und brüllen dabei wie ein Kaiju-Monster . Auch im “synchronisierten Zustand“ fasst sich Shinji an den Kopf. (Man sieht von alldem “nur“ die Außensicht). Hinter den Glasscheiben ist auf einmal Rei zu sehen. Die Kommandantur mutmaßt zunächst, dass Zero Shinji loswerden will. Aber das Notaustoß-System und alle anderen Verbindungen sind blockiert: “Warum tritt dieser Fehler wieder auf? Will der Eva Shinji absorbieren?“ schlussfolgert Ritsuko deshalb. Da fängt Shinji-Zero an gegen die Scheibe zu Boxen, genau dort wo Rei steht. “Rei, komm da weg!“ brüllt Misato – Rei steht also im Gegensatz zu Naoko Akagi in Episode 05 tatsächlich da. Mit eiskaltem Gesicht und feurigen Augen blickt sie an die orange schimmernde und bereits splitternde Scheibe. Während dessen hackt buchstäblich Shinji-Zero den spitzigen Helm buchstäblich in die Wand. Der Energiereserven-Countdown zählt von 10 herunter, die Einheit hackt und hackt und hackt. Dann endlich ist die Energie aufgebraucht – und erschöpft senkt die Einheit den Kopf mit gekrümmtem Rückgrat. “Was haben wir da gerade gesehen? Hat Einheit 00 versucht, Rei zu töten?“ denkt sich Misato.

Diese lässt Ritsuko unter vier Augen vorsprechen. Es sind nur blutrote Lampen an. Ob der Amoklauf dieselbe Ursache hat wie bei Rei als Pilotin (Ep05), will Misato wissen. Ritsuko könne es noch nicht sagen; erst müssten noch “Umkonfigurierungen“ stattfinden vor weiteren Tests mit Zero und Rei, antwortet Ritsuko (ausweichend und nichtssagend). “Als Leiterin möchte ich, dass das unverzügich erledigt wird, bevor es weitere Probleme gibt!“ ordnet Misato in harschem Tonfall an. Als sie gegangen ist, meint Ritsuko im Selbstgespräch und gesenkten Blick: “Der Angriff von Einheit 00 kann nur mir gegolten haben. Ja, so muss es sein.“

“Wir präsentieren Ihnen eine weitere Sensation: Kana, den sprechenden Pudel!“ - so schallt es durch das Krankenhaus, in dem Shinji schweißgebadet aufwacht. (Irgendein Radio oder TV scheint zu laufen.) Alles ist in sattes Blau getaucht. Ein eckiges weißes (sebstleuchtendes?) Decken-Panel prangt über Shinji. “Schon wieder. Ich hasse diese Decke! meint er nur.

“Shinji ist wieder bei Bewusstsein. Keine bleibenden Schäden zu erkennen. Er erinnert sich wohl an nichts mehr“ gibt Makoto and Misato im HQ weiter.

“Im Grunde geht es mir gut. Aber dieser Terror-Anschlag auf den Nanda-Inseln...“ auch bei Asuka scheint irgendein Gerät zu laufen. Auch sie hat im Zimmer eine solche Decke. Und auch sie liegt auf dem Bett, in “misato-haften“ kurzen Klamotten. Alles ist ebenso in Blau getaucht. “Weder Misato noch Kaji wollen mir was über sie erzählen. Shinji weiß nichts. Wer oder was ist das First Child?“ frägt sie sich.

Fuyu und Gendo machen indes auch eine Manöverkritik im wiederum blau ausgeleuchteten Kommandantenbüro mit dem Kabbalah-Baum an der Decke. SEELE hat leider von Iruel erfahren. “Den Typen wäre jeder Vorwand recht, um uns die Hölle heiß zu machen“ konstatiert Fuyu richtigerweise (während er mit Mahjong-Steinen spielt und Sudoku liest). Gendo lässt sich durch nichts aus der Ruhe bringen und verharrt in seiner bekannten Pose: “Wir halten alle Trümpfe in der Hand. Es gibt nichts, was wir tun können.“ - “Es wäre ratsam, das Komitee nicht zu provozieren“ legt Fuyu nach. Das könnte sonst Probleme bringen. “Alles läuft genau nach unserem Szenario ab! Es gibt keine Probleme“ beharrt Gendo. “Und der Zwischenfall mit Eva 00 (und Shinji)? Der kam in meinem Szenario nicht vor!“ beharrt auch Fuyu. “Weil er irrelevant ist“ meint Gendo nur lapidar. Der Test mit Rei und 00 war nämlich ein Erfolg. “Du machst dir zu viele Gedanken um Rei!“ denkt sich Fuyu da heimlich. Betreffend Adam sei man nur 2% im Rückstand. Und die wichtige Operation betreffend der Longinus-Lanze führe Rei aus – die tatsächlich, mit Lanze und abermals brennendem Blick (und demonstrativ lautstarkem Stampfen), in Richtung Terminal Dogma durch einen schwarzen Korridor mit Bordüren aus orangenen Lampen schreitet...

[...]


„Neon Genesis Evangelion“-Episoden
01: Angriff der Engel | 02: Das Ungeheuer | 03: Ein neuer Schüler | 04: Das Stachelschwein-Dilemma | 05: Rei I
06: Rei II | 07: Menschenwerk | 08: Asuka schlägt zu! | 09: Wer nicht tanzt der nicht gewinnt | 10: Magmataucher
11: Der Tag, als Tokio-3 still stand | 12: Der Preis eines Wunders | 13: Der Engel im System | 14: SEELE: Thron der Seelen
15: Lüge und Verschweigen | 16: Zwischen Leben und Tod | 17: Fourth CHILD | 18: Im Zwiespalt | 19: Introjektion
20: Essenz der Seele | 21: Die Geburt von NERV | 22: Psycho-Attacke | 23: Rei III - Tränen
24: Anfang und Ende - Der Letzte Botschafter | 25: Liebst du mich? | 26: Sei gut zu dir selbst
End of Evangelion
25: Air | 26: My Purest Heart for You